Dinge von Interesse

Dinge von Interesse

DvI Medienkonsum

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Vielen Dank an: https://freesound.org/people/oymaldonado/sounds/449987/


Kommentare

TaoTao
by TaoTao on 01. August 2019
Ich glaube so geht es vielen. Um Dinge wertschätzen und sie genießen zu können, braucht es Zeit und nicht nur, um sie aktuell zu konsumieren, sondern auch um sie nachklingen zu lassen. Das geht glaube ganz schlecht, wenn man dauerhaft konsumiert. Was waren das für Zeiten, in denen man nur wenige TV-Sender womöglich (prä-Videorecorder) und nur bei gutem Wetter hatte. (Wir sind offenbar ein Jahrgang.) Auf manches habe ich scheinbar ewig gewartet, es verpasst und oder mich darauf gefreut für etwas den Fernseher anzuschalten - und danach auch wieder aus. Vielleicht wäre es ne Idee es sich tatsächlich wieder zu erarbeiten... wie früher, darauf warten oder erstmal mit dem Rad zur fiktiven Videothek fahren. Vieles rauscht doch nur noch vorbei, das wird dem Machwerk nicht gerecht, womöglich schaut man daher altbekanntes. Man muss vielleicht nicht unbedingt kündigen, aber sich ein bisschen von dem ... oh da läuft das... und da das... brauche alle Abos und vor allem vom, ich muss jetzt was schauen, freizumachen. Man kann auch einfach ne Zeit lang nichts oder nur einen Film geschaut haben. Dann kann man den wenigstens sacken lassen. Was ich stressend finde, sind die vielen Zugänge. Jeder hat irgendwas tolles gesehen, möchte sich darüber unterhalten und oder es jemandem zeigen. Bei so vielen Plattformen ist es unmöglich überall „mitzuspielen“. Entgegen dem Eindruck abgehängt zu sein, wenn man nicht alles abonniert oder geschaut hat, kann eine Wertschätzung stehen, was man anstelle dessen genießen konnte. Ich glaube egal um was es geht, ein Komplettzugang oder durchgehender Zugriff ist nicht sehr gesund, eher die Grundlage von Dystopien. ;) Zumindest erfordert es glaube eine eigene Reglementierung, wieder etwas, um das man sich heute selbst kümmern muss. ;)
Sven
by Sven on 24. Juli 2019
Geht mir ganz und gar genauso. Habe sogar aktuell Netflix gekündigt, da ich nichts mehr gefunden habe. Man blättert wild umher und startet dann doch youtube um sich anspruchslosen Käse reinzuziehen. Evtl. ist man aktuell einfach übersättigt oder -lastet um guten Content zu genießen.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.